Verifying DMI Pool Data / Building DMI Pool

allgemeine BIOS-Fragen & Antworten, Beepcodes, Fehlermeldungen, Updateanleitungen, etc.
Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2674
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Verifying DMI Pool Data / Building DMI Pool

Beitragvon biosflash » So, 29.02.04 12:25

Die Fehlermeldung "Building DMI Pool" bzw. "Verifying DMI Pool Data" (mit anschliessenden Einfrieren des Rechners), weist auf einen schwerwiegenden Hardwarefehler hin.

Folgende Fehlerquellen könnten es sein:
1. fehlerhafte BIOS-Einstellungen. Abhilfe: Im BIOS-Setup die "Load Default/Optimized Settings" laden.
2. neuinstallierte Hardware. Abhilfe: Im BIOS-Setup "Force Update ESCD" oder "Reset Configuration Data" auf enabled stellen
3. Overclocking von CPU/RAM
4. fehlerhaftes IDE-Kabel.
5. fehlerhafter MBR (Master boot record) auf der Festplatte. Abhilfe: DOS-Programm FDISK mit Parameter "/mbr" aufrufen.
6. defekte Festplatte oder Mainboard, oder andere Hardware
7. defekter BIOS-Baustein
8. Virus (z.B. CIH)


Weitere evtl. Abhilfe:
1. CMOS löschen (siehe Mainboardhandbuch)
2. BIOS-Update. Hierzu sämtliche IDE-Kabel entfernen und von Floppy das Flashprogramm starten. Danach das CMOS löschen und im BIOS-Setup "Force Update ESCD" oder "Reset Configuration Data" auf enabled stellen

Wie gesagt, es kann alles mögliche sein und ist eine der übelsten PC-Fehlermeldungen, die es gibt ;)

cu JUMPERz



Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2674
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Re: ACER T180 E380 Verifying DMI Pool Data / Building DMI Po

Beitragvon biosflash » Di, 17.08.10 17:18

Wichtiger Hinweis:
In letzter Zeit habe ich bei BIOSFLASH weit über 1000 Bios-Chips von den ACER-Modellen T180 und E380 neu programmieren müssen, die alle nach einem Bios-Update, das die Besitzer durchführten, die oben genannte Fehlermeldung Verifying DMI Pool Data anzeigte. Das Mainboard friert nach dieser Meldung ein und nichts geht mehr. Schuld ist anscheinend eine falsche Einstellung im BIOS-Setup.

Problemlösung:
Abhilfe schafft hier nur ein neuer Bios-Chip bzw. die Neuprogrammierung des alten.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast