MB verursacht grossen Schaden

Hilfe bei Problemen
MC778
Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: Fr, 02.06.06 13:54

MB verursacht grossen Schaden

Beitragvon MC778 » Sa, 19.06.10 22:35

Mich lässt der Gedanke nicht los dass mich der Lieferant ***** hat.

kurzer Rückblick: Vor 5 Wochen habe ich mein MB dem Lieferanten zur Reparatur geschickt, weil mein PC nicht mehr starten wollte.
Sie haben es nach 4 1/2 Wochen "repariert" zurückgeschickt, weil mein Gigabyte MB nicht mehr hergestellt wird und auch nicht mehr an Lager ist.

Vor 2 Tagen habe ich meinen PC wieder zusammengebaut. Seit da an merke ich, dass der PC nicht wie früher einwandfrei läuft. Ein Front USB Anschluss funktioniert nicht, obwohl ich alles korrekt angeschlossen habe.
Meine Cam funktioniert nicht mehr. Der Bluetooth Dongle meines Headsets (Logitech B750) ist durchgeschmort. Der Bluetooth Dongle meiner 3 Tage alten Tastatur + Maus (MX5500 Revolution) funktioniert nicht mehr. Der USB Verteiler funktioniert nicht. Wenn er angeschlossen ist, lässt sich der PC gar nicht erst starten. Mein USB Stick ist kaputt, auf dem wichtige Daten drauf waren... ich prüfe ob meine restliche Peripheriegeräte funktionieren.

Alles was ich über das Mainboard anschliessen wollte ging kaputt.
Ich liege zerstört am Boden, weil ich 1 Monat auf die Reparatur warten musste.

Kann es sein, dass dieses angeblich reparierte Mainboard diesen Schaden verursacht hat?? Ich habe die Hardware auf meinem Notebook getestet und es wird nichts erkannt. Ich bin richtig sauer auf den Lieferanten. Ich habe dem Lieferanten geschrieben, dass er mir all meine Hardware bezahlen wird, falls es sich herausstellt, dass das Mainboard dafür verantwortlich ist.

Mein PC
Gigabyte EP45-UD3R
Q9650 (3 Ghz)
GTX 280
4 x 2GB Corsair RAM
2x 500GB Samsung HDD
Super Flower SF600R-14A
...

LG
MC778



Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2686
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Beitragvon biosflash » So, 20.06.10 7:04

Für mich hört es sich jedenfalls so an, als ob das Mainboard der Verursacher ist. Wenn was "durchgeschmort" ist und USB-Geräte nach deren Anschluss sogar nicht mehr an anderen PCs funktionieren, dann könnte das Mainboard einen Kurzschluss auf diesen Geräten verursacht haben. Wurde das Mainboard auch wirklich korrekt ins PC-Gehäuse eingebaut? Mit den richtigen Schrauben und Abstandshalter? Auch die könnten einen Kurzschluss/Masseschluss verursachen.

Oder gab es vor 5 Wochen evtl. ein Gewitter bei euch mit Blitzschlag? Das könnte auch deinen PC + angeschlossene USB/Bluetooth-Geräte zerstört haben.

MC778
Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: Fr, 02.06.06 13:54

Beitragvon MC778 » So, 20.06.10 13:26

hallo JUMPERz

ich bin einfach sauer, weil ich nach 4 Wochen jetzt möglicherweise wieder einen Monat warten muss und dabei weiss ich nicht ob mir das alles ersetzt wird.
Das Board wurde richtig eingebaut. Habe es bereits einmal gecheckt. Auch kein Blitz hätte hier Schaden anrichten könne, wir haben Sicherungen im Hause.

Na toll eben gerade meine externe HDD getestet und die will nun auch nicht mehr. War über USB angeschlossen. Aber wenn ich sie intern einbaue dann geht sie wieder.

Kannst du dir vorstellen, dass dieser Fehler von den Technikern des Lieferanten verursacht wurde? Laut ihren AGBs haften sie für keine Schäden sowie Folgeschäden aufgrun ihres Fehlers. Erst wenn es sich um Grobfahrlässigkeit handelt bekäme man Recht. Aber sowas lässt sich doch nie nachweisen. Kannst du mir sagen, wie ich vorgehen soll? Einschicken? Ihnen meinen Frust mitteilen? Rechtliche Schritte einleiten?

Ich weiss nicht was tun. Ich habe Angst dass ich den ganzen Schaden von 500€ selber zahlen muss, obwohl es nicht mein Fehler war.
:|

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2686
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Beitragvon biosflash » So, 20.06.10 15:47

Ich würde das Problem klar und vernünftig dem Händler schildern. Vorallem das der Bluetooth Dongle beim Anschliessen durchgeschmort wurde etc... Um die erneute Wartezeit kommst du nicht herum, aber wenn alles glatt läuft bekommst du evtl. aus Kulanz sogar ein neues (Nachfolgermodell)-Mainboard.

Der "Techniker des Lieferanten" sollte doch eigentlich der Gigabyte-Reparaturservice sein, oder? Kannst du die nicht direkt ansprechen? z.b. über die RMA-Nummer der letzten Reparatur?

Evtl. würde ich auch in Zukunft die Mainboardmarke wechseln, wenn die Reparaturdauer bie Gigabyte 4 Wochen beträgt. Bei ASUS z.B. dauert es meinen Erfahrungen nach um die 10 Tage.

MC778
Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: Fr, 02.06.06 13:54

Beitragvon MC778 » So, 20.06.10 18:48

JUMPERz ja die RMA Nummer habe ich und da werde ich mich nun melden und mich richtig fett beim ganzen Händler beschweren.
Aber ich habe soeben den Schadensverursachen gefunden


Dieser besch... hama USB Hub hat mit der ganzen Sache zu tun.
Ich hatte zu Beginn, wo ich das Board einbaute und danach den PC einschaltete das Problem, dass der PC gar nicht starten wollte.
Ich wusste gar nicht wieso, aber es lag an diesem Hub. Als ich es abgehängt habe, lief der PC wieder. Ich dachte mir ich könne den Hub während der PC läuft anschliessen und da ist es womöglich passiert. Alle angeschlossenen USB Geräte sind durchgeschmort oder haben den Geist aufgegeben.
Das wusste ich bis zuvor nicht und habe den Hub an mein Business Lenovo Notebook (ca. 1800.- €) angeschlossen. Plötzlich ging der Lap wie durch den Blitz getroffen aus und das Lämpchen leuchtete nicht mehr. Er lässt sich nun nicht mehr einschalten auch bei Stromzufuhr.

Ich stehe hier nun vor einem Schaden von mehr als 2200.- €
Mir platzt der Kragen vor Wut. Weisst du welche Rechte ich habe und wie ich vorgehen soll?? ich habe Angst dass ich schlussendlich alles selber bezahlen muss, wegen diesen Satzes aus ihren AGB:
Schadensersatzforderungen auf ..., Folgeschäden sowie Fehler unsererseits sind ausgeschlossen, ausser es handle sich um grobe Fahrlässigkeit
Was soll ich machen?? Muss ich nun für den Schaden vom Notebook selber aufkommen, wo ich keine Garantie mehr drauf habe??
Ich hoffe du kannst mir auch versichern, dass es nur an der Batterie liegt und nicht an den restlichen Komponenten, weil des Zeug war verdammt teuer.

LG
MC778 :|

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2686
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

MB verursacht grossen Schaden

Beitragvon biosflash » So, 20.06.10 22:59

MC778 hat geschrieben:...und mich richtig fett beim ganzen Händler beschweren.
Wieso? Du schreibst doch:
Aber ich habe soeben den Schadensverursacher gefunden
Was kann Gigabyte dafür, wenn es ein schadhafter USB-Hub von HAMA ist?
Weisst du welche Rechte ich habe und wie ich vorgehen soll??
Ich denke: leider keine. Es sei denn der Hub wurde vor kurzem (innerhalb der Reklamationsfrist von 14 bzw. 30 Tagen) neu gekauft.
Ich hoffe du kannst mir auch versichern, dass es nur an der Batterie liegt und nicht an den restlichen Komponenten, weil des Zeug war verdammt teuer.
Welche Batterie??? Ich denke eher, dass das Notebookmainboard jetzt genauso durchgeschmort ist, wie das andere Mainboard. Also könnte es richtig teuer werden.

Am besten wendest du dich mal an einen Notebookreparaturdienst, ob die da was machen können.

EDIT: ich habe das Hama-Bild gelöscht, da es nicht von dir stammte.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast