PC-Chips M577 - BIOS/CMOS defekt?

Probleme und Lösungen rund ums BIOS
Antworten
ISI360
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 01.09.18 12:26

PC-Chips M577 - BIOS/CMOS defekt?

Beitrag von ISI360 » Sa, 01.09.18 13:14

Hallo!

Ich bin aktuell dabei mir einen DOS Spiele Rechner zusammenzustellen. Und dazu habe ich von einem bekannten ein PC-Chips M577 Rev. 3.0 mit einem AMD K6-2 geschenkt bekommen.
Das Board selbst ist durchaus interessant für meinen Zweck und es funktioniert soweit auch ok...bis auch ein Problem: Das Bios.

Folgendes Phänomen:
Es erscheint fast immer "CMOS Checksum error" bzw. "reset to defaults". Gut dachte mir tauschste mal die Batterie...leider ohne Erfolg. Cmos Clear Jumper ist auch nicht gesetzt.
Auch wenn ich direkt aus dem Bios mit speichern aussteige kommt der Fehler sofort wieder.

ABER: Ab und zu..bei 5 von 20 Speichervorgängen werden die Werte gespeichert. (Warum auch immer)
Aber dann reicht oft schon ein simpler Rechnerneustart vom Betriebssystem (also ohne trennung vom Stromnetz) und das ganze ist wieder weg.

Habt ihr einen Tipp, was hier das Problem sein kann? BIOS habe ich schon upgedatet. (Was aber ohne Probleme funktioniert hat)

Haben so alte Boards noch einen eigenen CMOS Chip? Kann soetwas defekt sein?

Danke im Voraus!



Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2695
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Re: PC-Chips M577 - BIOS/CMOS defekt?

Beitrag von biosflash » Sa, 01.09.18 22:59

Hallo,

schwer zu sagen, wo hier der Fehler genau liegt. Könnte genausogut ein defekter Kondensator sein, oder der CMOS-Speicher, oder auch der Bios-Chip - auch wenn ein Update scheinbar geklappt hat.
Einen "CMOS-Chip" gibt es dort eher nicht, früher gabs den mal mit eingebauter Echtzeituhr, so ein schwarzer Kasten war das meistens von DALLAS. Jetzt ist der CMOS-Speicher in der Southbridge integriert, zusammen mit vielen anderen Funktionen, wie Laufwerkskontroller, Audio, Ethernet, etc... Könnte also auch eine defekte Southbridge sein.
Mein Tipp wäre daher keinen Bios-Chip für 10-11EUR zu kaufen, sondern eher ein anderes Mainboard bei Ebay oder so zu nehmen.

ISI360
Member
Member
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 01.09.18 12:26

Re: PC-Chips M577 - BIOS/CMOS defekt?

Beitrag von ISI360 » Mo, 03.09.18 15:46

Hallo!

Danke für den Tipp mit der Southbridge. Ich habe nochmals die Leiterbahnen vom Cmos Jumper zur southbridge verfolgt, und siehe da..kurz vor dem eigentlichen Southbridge-Chip ist tazächlich die Leiterbahn unterbrochen. (Korrosion)
Und natürlich ist es genau jene, die den CMOS mit Spannung versorgen soll.

Durch mühseliges herumlöten konnte ich die Leiterbahn aber wieder fixen..und jetzt läuft es wieder 1A!

Also vielen dank für den Tipp! ;)

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2695
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Re: PC-Chips M577 - BIOS/CMOS defekt?

Beitrag von biosflash » Di, 04.09.18 19:52

Freut mich zu hören :)

Antworten