Firmware Update DVB-T Receiver

Hilfe bei Problemen
Antworten
michel
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Di, 17.02.04 15:57
Wohnort: Frankfurt M.

Firmware Update DVB-T Receiver

Beitrag von michel » Mo, 10.01.05 19:09

Ich bin Besitzer eines Zehnder DVB-T Receivers Tx 200 und will auf die neueste Firmware Version 2.8.2 updaten.Die jetztige Version ist 2.6.6.9. Bisher hatte ich keinen Erfolg, die Bedienungsanleitung habe ich genau eingehalten, mein Betriebssystem ist Windows XP SP1.
Muss ich zuerst das Update 2.7.5 übertragen ?
Hyperterminal reagiert nicht, eine Verbindung zum Receiver kommt nicht zustande.
Ich werde noch wahnsinnig, was mache ich falsch, es tut sich nach dem Datei senden Befehl gar nix...

Auf der Homepage von Zehnder: zehnder-sat.de steht folgendes :

Anleitung zum Aktualisieren der Betriebssoftware vom TX200 über RS232 Schnittstelle



SYSTEMVORAUSSETZUNGEN:

1. PC mit serieller Schnittstelle RS232
2. PC mit installierter "Hyper Terminal"-Software
3. Serielles RS232-Schnittstellenkabel (Modemkabel Stecker-Buchse,
RS232-Verlängerungskabel, nicht gekreuzt)


èDownload:

des Software Updates auf die Version 2.8.2 vom 20.12.04: Update_TX200_2_8_2.exe (408 kb)

Wichtig vorab!
· Ob tatsächlich eine aktuellere Software Version zur Verfügung steht, überprüfen Sie durch Vergleich der Software Versionsnummer im Internet mit der Versionsnummer unter der Menüseite "Konfiguration". Liegt auf der Homepage eine höhere Versionsnummer vor, so empfielt sich immer diese auf Ihr Gerät zu übertragen.

Folgende Veränderungen werden mit der neuen Software 2.8.2 aktiv:

1. Dynamische PMT-Umschaltung für Regionalfenster

2. Dynamische Bilddatenratenerkennung

3. Software Update von Receiver zu Receiver möglich.


Veränderungen der Vorgängerversion 2.7.5:
1. Empfangseigenschaften stabilisiert
2. korrekte Bildformateinstellung
3. Tonsynchronisation beschleunigt


INSTALLATION:

1. Verbinden Sie die RS232 Schnittstelle Ihres PC´s mit dem Receiver über ein serielles Verbindungskabel mit folgender PIN-Belegung (Modemkabel Stecker-Buchse):

TX200 PC 9-pol. Buchse PC 24-Pol. Buchse
PIN 2 PIN 2 PIN 2
PIN 3 PIN 3 PIN 3
PIN 5 PIN 5 PIN 7

2. Schalten Sie den PC ein und entpacken Sie die heruntergeladene .exe- Datei.
durch ausführen. Den Receiver nehmen Sie vom Netz.


INBETRIEBNAHME:

3. Starten Sie das Programm "Hyper Terminal" Programm auf Ihrem PC. Klicken Sie dazu auf die Start-Schaltfläche und anschließend auf "Programme", "Zubehör", "Kommunikation" und "Hyper Terminal".
4. Für eine neue Verbindung starten Sie die Hypertrm.exe Datei.
5. Vergeben Sie einen Namen und ein Icon für die Verbindung (Für spätere Verbindungen kann die Datei mit diesem Namen wieder verwendet werden).
6. Wählen Sie den Kommunikationsport (COM1 oder COM2), an dem das RS 232 Kabel angeschlossen ist.
7. Die folgenden Port Anschlusseinstellungen sollten vorliegen:
Bits pro Sekunde: 115200
Datenbits : 8
Parität : Keine
Stoppbits : 1
Protokoll : Kein
8. Jetzt wird die Hyper Terminal-Verbindung aufgebaut. Klicken Sie im Menü "Übertragung" auf "Datei senden".
9. Wählen Sie den Namen der vom Internet heruntergeladenen Datei der Receiver-Software mit der Endung *.bin aus.
10. Wählen Sie als Protokolltyp "Xmodem1K".
11. Klicken Sie im Hyper Terminal-Fenster auf die Schaltfläche "Senden" und stecken Sie danach den Netzstecker des Receivers in die Steckdose. Auf dem PC-Bildschirm wird das Voranschreiten des Prozesses durch Hochzählen der übertragenen Pakete angezeigt. In der Geräteanzeige blinkt die rote LED.
Auf dem PC-Bildschirm wird das Voranschreiten des Prozesses durch Hochzählen der übertragenen Pakete angezeigt.
12. Warten Sie, bis die Übertragung abgeschlossen ist und auf dem PC-Bildschirm irgendwelche seltsamen Zeichen auftauchen. Während zuvor der Flash-Speicher beschrieben wird, darf auf keinen Fall das Gerät vom Strom genommen werden.
Die Übertragung ist erst beendet, wenn der Receiver automatisch neu gestartet ist und die Uhrzeit auf der Anzeige erscheint.
13. Trennen Sie erst anschließend die Verbindung, und beenden Sie Hyper Terminal. Wenn Sie die Verbindungsinformationen noch nicht gespeichert haben, so holen Sie es nun nach.
14. Trennen Sie zum Abschluß den Receiver nochmals kurz vom Stromnetz.>

ACHTUNG:

Während der Flash-Speicher beschrieben wird, blinkt die Lampe in der Geräteanzeige rot/grün. Währenddessen darf auf keinen Fall das Gerät vom Strom genommen werden.
Die Übertragung ist erst beendet, wenn der Receiver automatisch neu gestartet ist und die Uhrzeit auf der Anzeige erscheint.


Hat jemand einen Tip ?
Danke, Michel.

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2703
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Beitrag von biosflash » Mo, 10.01.05 19:54

Hi Michel,

überprüfe mal:
- ob das RS232-Kabel richtig belegt ist
- ob im Gerätemanager der betroffende COM-Port korrekt eingestellt und(!) aktiviert ist und(!) überhaupt funktioniert. (eventuell eine Maus mit seriellem Anschluss zum Testen anschliessen!)
- ob eine Firewall (XP, oder Drittanbieter) aktiviert ist und den Datenverkehr evtl. blockt
- testen, ob an einem anderen PC das Updaten funzelt?

Des Weiteren würde ich, wie beim Mainboard-Biosupdate auch, immer die aktuellste Version flashen.


cu JUMPERz

michel
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Di, 17.02.04 15:57
Wohnort: Frankfurt M.

Beitrag von michel » Mo, 10.01.05 20:14

Bis auf das Kabel bin ich mir sicher, alles richtig gemacht zu haben.
Ich habe ein Nullmodemkabel 9polig, einzig die Bezeichnung "nicht gekreuzt"
in der Anleitung macht mich stutzig.

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2703
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Beitrag von biosflash » Mo, 10.01.05 21:44

michel hat geschrieben:Bis auf das Kabel bin ich mir sicher, alles richtig gemacht zu haben.
Ich habe ein Nullmodemkabel 9polig, einzig die Bezeichnung "nicht gekreuzt" in der Anleitung macht mich stutzig.
Und da haben wir evtl. schon 1-2 Fehler:
- normale Nullmodemkabel sind immer gekreuzt. Also: Messgerät raus und Durchgänge messen, oder die farbigen Adern beiderseits vergleichen.
- und "9-Pin"? Auch hier würde ich nur die laut Anleitung belegten Pins belegen - nicht mehr und nicht weniger. ;)
- auch gibt es viele Nullmodemkabel, die ein Massekabel an deren beiden RS232-Buchsen aufgelötet haben. Dieses würde ich ebenfalls testweise entfernen.

cu

michel
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Di, 17.02.04 15:57
Wohnort: Frankfurt M.

Beitrag von michel » Mo, 10.01.05 22:17

Erstmal Danke für die Hilfe, somit brauche ich ein Kabel, dass nur die Pins 2,3 und 5 belegt, wo kriege ich den soetwas her ?

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2703
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Beitrag von biosflash » Di, 11.01.05 7:52

Das musst du dir wohl selbst basteln, wenn Lötkolben vorhanden.
z.b. bei http://www.reichelt.de/ das entsprechende serielle Kabel kaufen (dort suchen nach "Nullmodem", kostet nur 1-1,50EUR). Oder bei Mediamarkt / Computerhändler. Oder du vermurkst dir dein vorhandenes Kabel ;)

michel
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Di, 17.02.04 15:57
Wohnort: Frankfurt M.

Beitrag von michel » Do, 13.01.05 16:19

@jumperz : Bin bzgl. Löten, bzw. Pinbelegung absoluter Laie, wer kann mir so ein Kabel fabrizieren, bezahle Aufwandsentschädigung + vereinbarten Betrag.
vielleicht hast Du einen Tip.

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2703
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Beitrag von biosflash » Do, 13.01.05 17:13

Frag doch mal bei dir zuhause im Fernseh-/Elektrogeschäft nach, vllt. haben die so'n Teil sogar leihweise rumfliegen, oder basteln dir sowas. Kann mir gut vorstellen, das ein Fersehgeschäft sowas selbst nutzt/besitzt.

michel
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Di, 17.02.04 15:57
Wohnort: Frankfurt M.

Beitrag von michel » Do, 13.01.05 19:38

Ich frage mich trotzdem , wie eine renommierte Firma (Zehnder) davon ausgeht, dass der Käufer sich ein Kabel selbst lötet, um an die volle , fehlerfreie Funktion seines Gerätes zu kommen..., unglaublich.

Danke für die Hilfe :)

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2703
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Beitrag von biosflash » Do, 13.01.05 19:44

Renommiert? Keine Ahnung. Aber wenn ich mir deren Homepage anschaue, dann kommen mir andere Wörter in den Sinn :D

Übrigends: bietet Zehnder als Hersteller denn kein Nullmodemkabel an???????

michel
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Di, 17.02.04 15:57
Wohnort: Frankfurt M.

Beitrag von michel » Do, 13.01.05 19:49

Ja doch einigermassen renommierter Antennenbauer, von Zehnder selbst meldete sich per Email ein Herr Nagel, der mich auf Probleme mit Windows XP hinwies..., hat gar nicht verstanden, was ich meinte.
O.K., ich werde das Kabel löten, Versuch macht klug..

Benutzeravatar
bizepsandi
Star-Poster
Star-Poster
Beiträge: 640
Registriert: So, 07.09.03 12:18
Wohnort: Haselund, Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von bizepsandi » Do, 13.01.05 20:17

kann dir leicht das kabel löten...das für mich kein problem...

aber gibt es doch sicher in deiner stadt zu kaufen?
SMD Technik

Benutzeravatar
biosflash
Administrator
Beiträge: 2703
Registriert: Mo, 17.03.03 15:44
Wohnort: Ratzeburg, S-H
Kontaktdaten:

Beitrag von biosflash » Do, 13.01.05 20:45

bizepsandi hat geschrieben:kann dir leicht das kabel löten...das für mich kein problem...
Na das ist doch ein Angebot. Also Emails austauschen und ab dafür :bg:

michel
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Di, 17.02.04 15:57
Wohnort: Frankfurt M.

Beitrag von michel » Fr, 14.01.05 8:58

@bizepsandi :
Würde gerne auf Dein Angebot eingehen, schicke mir doch eine Email
mhengst@web.de. Gruss, Michel.

Benutzeravatar
bizepsandi
Star-Poster
Star-Poster
Beiträge: 640
Registriert: So, 07.09.03 12:18
Wohnort: Haselund, Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von bizepsandi » Fr, 14.01.05 9:55

ok..ich melde mich heute abend :lol:
SMD Technik

Antworten